Naturfilm

Reportagen

Dokumentationen

SIMANK-FILMPRODUKTION

Wir halten die Augen auf

(placeholder)
(placeholder)

NATURFILM, REPORTAGEN, IMAGEFILME



Seeadler, Kraniche und Wölfe, ob das kleinsten Säugetier Europas, die Mückenfledermaus oder die größte Eule der Welt, der Uhu – seit über 20 Jahren gehen wir Deutschlands atemberaubender Natur auf den Grund.


Denn nicht nur in Afrika, Australien oder Brasilien verbergen sich die „wilden Kostbarkeiten“ der Erde. Auch in Deutschland finden sich gigantische Regenwälder, ungezähmte Flüsse und majestätische Gebirgsschluchten, in denen viele seltene und teils vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten – meist unbemerkt von uns Menschen – ihre geheimen Lebensräume bewohnen. Wie und wo man diese entdecken kann, erfahren sie in unseren Naturfilmen.

„Wagnis Wildnis - Das NSG Königsbrücker Heide “

Dokumentation, 50 Minuten

Auftraggeber:Freistaat Sachsen, 2011

Schießen oder Schützen - Die Rückkehr der Wölfe

in der MDR-Reihe „Exakt- Die Story“

Erstausstrahlung: 14. Dezember 2016, MDR-Fernsehen



Deutschland ist wieder Wolfsland. 150 Jahre nachdem die Tiere hierzulande ausgerottet wurden, erobern sie seit dem Jahr 2000 mit Macht ihre alte Heimat zurück. Doch kein Wildtier erhitzt so die Gemüter, wie schon ein Blick auf die Statistik illegal geschossener Wölfe zeigt. 20 Tötungen wurden in den letzten 16 Jahren bekannt, die letzten Abschüsse ereigneten sich in Sachsen-Anhalt, wo die Wolfsbestände mittlerweile enorm ansteigen. Laut aktuellem Monitoring-Bericht des Landesumweltamtes leben gegenwärtig zwölf Wolfsrudel in Sachsen-Anhalt, schätzungsweise 300 erwachsene Tiere sind es in der gesamten Bundesrepublik, Tendenz steigend.

„Exakt - Die Story“ nimmt die Fährte auf und versucht die oft hoch-emotionalen Debatten zwischen Wolfsgegnern und Wolfsbefürwortern auf eine sachliche Ebene zu holen. Gleichzeitig wird nach Lösungsansätzen gesucht, ob es gelingen kann, dass Mensch und Wolf auf Dauer in Deutschland eine sichere Heimat finden und friedlich nebeneinander auskommen können.



Der Supergeheimdienst der DDR - Lauschangriff aus Dessau

in der MDR-Reihe „Der Osten - Entdecke wo du lebst"

Erstausstrahlung: 12. September 2017, MDR-Fernsehen


Es gibt Geheimdienste, die sind so geheim, supergeheim, dass praktisch keiner von ihrer Existenz weiß.“ Mit diesen Worten leitet Sabine Christiansen 1992 einen Bericht der „Tagesthemen“ ein. Erstmals erfährt die breite Öffentlichkeit von der Existenz eines zweiten DDR-Geheimdienstes - neben der Staatssicherheit.

Seitdem sind 25 Jahre vergangen. Eine ganze Bundesbehörde mit rund 2.000 Mitarbeitern befasst sich seitdem ausschließlich mit der Stasi. Doch wer kennt schon den MIL-ND, den Militärischen Nachrichtendienst der NVA? Wie kann es sein, dass allen dieser „Supergeheimdienst“ entgangen ist? Wie und wo hat sie gearbeitet?

Fest steht, einer der zentralen Stützpunkte war Dessau. Hier arbeitet jahrelang hermetisch abgeschirmt das Funkaufklärungsregiment der NVA, quasi die NSA der DDR. Der Film geht auf Spurensuche und lässt einen ehemaligen Agenten zu Wort kommen.


Den ganzen Film in der MDR-Mediathek sehen Sie hier.